Hinweisgebersystem

IE2S lehnt jede Form von Korruption, Kartellbildung, Geldwäsche oder sonstiger Wirtschaftskriminalität ab und duldet keine rechtswidrigen Praktiken durch Führungskräfte, Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner oder Amtsträger.

IE2S duldet keine Regelverstöße.

IE2S nimmt Hinweise auf mögliche Regelverstöße sehr ernst, geht diesen sorgfältig nach und reagiert auf festgestellte Regelverstöße angemessen unter Einhaltung arbeits- und mitbestimmungsrechtlicher Vorgaben.

Warum ist ein Hinweisgebersystem wichtig?

Die Einhaltung von geltenden Gesetzen und internen Regeln („Compliance“) ist für alle Beschäftigten von IE2S eine Selbstverständlichkeit und zentrale Voraussetzung sowohl für den geschäftlichen Erfolg als auch eine hohe Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit.

Dabei spielen Werte wie die Übernahme von Verantwortung, Handeln aus Überzeugung und mit Standfestigkeit, gegenseitiger Respekt und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit eine große Rolle. Dazu gehört aber auch, Fehler und Versäumnisse offen anzusprechen, Entscheidungen kritisch zu hinterfragen, sich bei Bedarf einen Rat einzuholen und begründete Verdachtsmomente auf mögliche Regelverstöße zu melden.

Damit potenzielle Regelverstöße rechtzeitig gemeldet, standardisiert aufgearbeitet, zeitnah abgestellt und angemessen geahndet werden können, ist ein Hinweisgebersystem eingerichtet worden. Es steht allen Beschäftigten von IE2S aber auch externen Dritten, wie Geschäftspartnern oder Kunden, zur Verfügung.

Das Hinweisgebersystem hilft so, regelkonformes Verhalten im Porsche Konzern sicherzustellen. Damit ist es ein wichtiges Element des Compliance Management Systems von IE2S und Teil einer guten Unternehmensführung.

Wofür ist das Hinweisgebersystem zuständig?

Das Hinweisgebersystem ist für Hinweise auf potenzielle Regelverstöße durch Beschäftigte von IE2S zuständig.

Regelverstöße sind vorsätzliche oder fahrlässige Verletzungen geltenden Rechts (z.B. Gesetze, Verordnungen etc.) oder unternehmensinterner Regelungen, insbesondere Verstöße gegen die Verhaltensgrundsätze sowie Verletzungen arbeitsvertraglicher Pflichten durch Beschäftigte, die sie im Zusammenhang mit oder aus Anlass ihrer Tätigkeit für IE2S begehen.

Die Verhaltensgrundsätze fassen hierbei die wichtigsten Grundsätze und Erwartungen an rechtmäßiges, integres und nachhaltiges Handeln bei IE2S in einer verbindlichen Leitlinie für alle Führungskräfte und Mitarbeiter zusammen. Dazu gehört u.a. der Umgang mit Interessenkonflikten, die Bekämpfung von Korruption in jeglicher Form, ein angemessenes Verhalten innerhalb des Konzerns sowie gegenüber Kunden, Geschäftspartnern und Amtsträgern sowie die Übernahme von Verantwortung für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft.

Kundenbeschwerden gehören hingegen nicht ins Hinweisgebersystem.

Wie kann ein Hinweis gemeldet werden?

Um einen Hinweis auf einen Regelverstoß durch Beschäftigte von IE2S abzugeben, stehen Ihnen verschiedene Meldekanäle zur Verfügung. Die Hinweisgeber entscheiden selbst, ob sie gegenüber IE2S ihre Identität preisgeben wollen oder nicht.

Damit ein Hinweis korrekt bearbeitet und untersucht werden kann, ist es wichtig, dass dieser so konkret wie möglich ist.

Dabei helfen die fünf nachfolgenden W-Fragen:

Wer? > Was? > Wann? > Wie? > Wo?

 

Bitte achten Sie als Hinweisgeber darauf, dass Ihre Beschreibungen auch von fachfremden Personen nachvollzogen werden können. Zudem ist es hilfreich, wenn Sie für weitere Fragen zur Verfügung stehen und Ihren Hinweis nicht gänzlich anonym, also ohne die Möglichkeit von Rückfragen, abgeben.

Hinweisgeber haben aufgrund der Meldung entsprechender Verdachtsfälle keinerlei Sanktionen oder sonstige Benachteiligungen durch IE2S zu befürchten.

Datenschutzinformationen zum Hinweisgebersystem